iconrot adresseSandstraße 31, 80335 München 
iconrot telefon 089 54 21 20 80
 iconrot mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 iconrot web Kontaktformular

Band 52: Josef Anton Riedl

52 Anton.Riedl

Unter den bayerischen Komponisten, die in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts in Bayern hervortraten, hat Josef Anton Riedl die Grenzen von Musik und Musikmachen außerordentlich erweitert. Er war in vieler Hinsicht ein Pionier: Schon in den 50er und 60er Jahren komponierte er elektronische Musik und schuf dabei die ästhetischen Grundlagen für das digitale Zeitalter;

Weiterlesen

Band 53: Max Jobst

53 Max.Jobst

Max Jobst zählt zur verlorenen Generation des 2. Weltkrieges. Als er 1943 in Stalingrad starb, war er erst 35 Jahre alt. Die Reihe „Komponisten in Bayern“ hat vor allem auch die Aufgabe, vergessene bayerische Komponisten zu porträtieren und so Spuren musikalischer Kreativität für die Nachwelt zu dokumentieren.

Weiterlesen

Band 54: Gloria Coates

54 Gloria.Coates

Zunächst mag es erstaunen, dass eine Amerikanerin in der Monographienreihe „Komponisten in Bayern“ portraitiert wird. Doch Gloria Coates lebt schon seit vielen Jahrzehnten in Bayern und ist aus Münchens Szene für Neue Musik nicht mehr wegzudenken. Dass sie hier den Wirkungskreis fand, der ihrer Kunst angemessen ist, zeigt die kulturelle Weltoffenheit Bayerns – eine seit dem 19. Jahrhundert prägende Tradition.

Weiterlesen

Band 55: Robert M. Helmschrott

55 Robert Helmschrott

Robert Helmschrott ist ein würdiger Repräsentant bayerischer Komponisten. Temperamentvoll und vital hat er der Kirchenmusik epochale Impulse verliehen. Diese manifestierten sich ganz besonders in der Gründung der Orgelwoche Erding, die noch heute in voller Blüte steht. Seine künstlerische Qualität wurde auch durch die Berufung zum Vizepräsidenten (1992-1995) und dann zum Präsidenten, bzw. Rektor, (1995-2003) an der Münchner Hochschule für Musik unterstrichen.

Weiterlesen

Band 56: Wilfried Hiller

56 Wilfried Hiller

Wilfried Hiller (*15. März 1941) ist ein universeller Künstler. Seine Kompositionen sind voller gedanklicher Querverbindungen, Bezüge, Anspielungen, Hintergründe und interdisziplinärer Aussagekraft. Seine Werke fußen auf astronomischem, philosophischem und humanistischem Denken. Seit 40 Jahren zieht er sein Publikum mit seinem Verständnis für das Phänomen des Staunens in den Bann, wickelt es ein und verwickelt es zugleich mit dem, worüber er staunt. Wilfried Hiller ist vorrangig bekannt für seine Bühnenwerke.

Weiterlesen

Band 57: Franz Hummel

57 Franz.Hummel

Franz Hummel (*2. Januar 1939) ist zweifellos einer der kreativsten, unabhängigsten und erfolgreichsten deutschen Musiker um die Jahrtausendwende. Als Pianist und Komponist ein Wunderkind, das die Aufmerksamkeit von Richard Strauss und Elly Ney auf sich zog, konzertierte er im Alter von 18 bereits europaweit. Als Komponist riefen seine Opern Skandale hervor und begeisterten ein großes Publikum. Lange galt er als Neutöner und überraschte die Kulturwelt, als er das erfolgsgekrönte Musical „Ludwig II.“ in Füssen herausbrachte

Weiterlesen

Band 58: Helmut Bieler

58 Helmut Bieler

Helmut Bieler (7. Juni 1940) zählt zweifelsohne zu den experimentierfreudigsten Komponisten des 20. und angehenden 21. Jahrhunderts. Zugleich ist er einer der Sensibelsten unter den Modernen und entwickelte seine eigene Tonsprache und -ordnung. Sein Ziel ist es, stets authentisch und berührend zu komponieren. Sein Oeuvre umfasst im Jahr 2015 mehr als 100 Werke, darunter zwei Bühnenwerke und vier großbesetzte Werke für Chor, Solisten und Orchester.

Weiterlesen

Band 59: Meinrad Schmitt

59 Meinrad Schmitt

Meinrad Schmitt (*21. Dezember 1935) sieht sich selber als „Tonsetzer“, der die Errungenschaften der Neuen Musik handwerklich fundiert zu einer eigenen Tonsprache formt. Ein wichtiger Schaffensimpuls für Meinrad Schmitt ist das Musiktheater. Sein Stil prägt eine eindrucksvolle und spannungsvolle musikalische Dramaturgie, die ein breites Publikum berührt.

Weiterlesen

Band 60: Klaus Hinrich Stahmer

60 Klaus Hinrich Stahmer

Klaus Hinrich Stahmer (*25. Juni 1941) gilt als Grenzgänger und Innovator zwischen Zwölfton-, elektronischer und außereuropäischer Musik. Aktiv im Musikleben Würzburgs verwurzelt, ist es seine Offenheit für afrikanische Musik, die sein Werk auszeichnet.

Weiterlesen

Band 61: Peter Michael Hamel

61 Peter Michal Hamel

Peter Michael Hamel (*15. Juli 1947) ist einer der facettenreichsten Komponisten Deutschlands. Als Komponist, Improvisator am Klavier, Musikwissenschaftler, Buchautor und Hochschullehrer beeinflusst er die Musikszene nachhaltig und individuell. Durch sein Selbstverständnis als in Bayern verwurzelter Weltbürger integrierte er kulturelle und stilistische Strömungen in sein Schaffen.

Weiterlesen

Band 62: Wilhelm Killmayer

62 Wilhelm Killmayer

Wilhelm Killmayer ist im Sommer dieses Jahres in Starnberg nur wenige Stunden vor seinem 90. Geburtstag verstorben. Was er als Komponist hinterlässt ist ein vielseitiges Œuvre, das beinahe alle gängigen Gattungen bedient, wobei nicht selten eine gewisse Bevorzugung der Stimme durchscheint. Die Betrachtungen seiner Werke sind schließlich umso spannender, da sie nicht nur diesen Facettenreichtum, sondern auch Killmayers selbstbewusstes und zugleich bescheidenes Selbstbild des Nicht-Systematikers abbilden.

Weiterlesen

Band 63: Klaus Obermayer

Klaus Obermayer

Klaus Obermayer war ein »Musikmensch der vielen Talente«. Als Musikpädagoge hat er zahlreiche junge Menschen für Musik begeistert, als Musikpolitiker kämpfte er dafür, dass Musik keine brotlose Kunst ist, als Musikjournalist trat er wortgewaltig für seine Kunst ein, als Verleger erkundete er, lange bevor Self-Publishing zu einem Trend wurde, die Möglichkeiten, direkt als Komponist seine »Kunden« zu finden und die daraus gewonnenen Erfahrungen für die Kollegen zu nutzen.

Weiterlesen

Band 64: Franz Grothe

Franz Grothe

Der vorliegende Band über Leben und Wirken von Franz Grothe ist in vielerlei Hinsicht ein Novum. Die Reihe Komponisten in Bayern möchte mit der Publikation nicht nur dem unschätzbaren Erfolg des »U-Musikers« Rechnung tragen, der Film und Fernsehen in Deutschland und weit darüber hinaus jahrzehntelang entscheidend beeinflusste.

Weiterlesen

  • 1
  • 2

logo aktuell Stmbkwk   logo dtkv    logo bayerischer musikrat Logo nmz